Erster Platz bei Google – wie geht das?

Die top SEO-Techniken, um auf dem ersten Platz bei der Google Suche zu erscheinen

Jeder will ihn haben, den ersten Platz in der Google Suche. Wir verraten Dir die top Onpage SEO-Strategien, um den ersten Platz bei der Google Suche erklimmen zu können.

Wenn Du Dich fragst, warum Dein Artikel nicht auf der ersten Seite erscheint, dann fehlt Dir wahrscheinlich die On-Page-Optimierung.

In diesem Beitrag fokussieren wir uns auf die On-Page-SEO-Techniken, mit denen Du Deine Website oder Blog für ein besseres Ranking SEO-optimieren kannst.

Warum Dein Artikel SEO-optimiert sein sollte

  • Wenn einige Webseitenbetreiber oder Blogger hören, dass ihre Inhalte SEO-optimiert sein sollten, denken sie, dass es zu viel Zeit kostet, Inhalte zu optimieren und stossen am Wie an. Aber ohne Webseitenbesucher ist alle Arbeit, die in Inhalte gesteckt werden, für nichts.
  • Wenn Du mit dem Suchmaschinen-Algorithmus vertraut bist, dann ist Dir bewusst, dass Google seinen Suchalgorithmus jeden Tag verbessert, um seinen Nutzern bessere Ergebnisse zu liefern. Möchtest Du Traffic auf Deine Webseite leiten, ohne dass Updates Dich übermässig zurückwerfen, dann müssen Deine Inhalte SEO-optimiert sein.

On-Page und Off-Page SEO – die Unterschiede

Wenn es um das Thema SEO geht, unterscheiden wir zwei Arten von Massnahmen. Beide spielen eine wichtige Rolle, wenn mit SEO das Ranking bei Google verbessert werden soll:

  • On-Page-SEO Massnahmen – SEO-Massnehmen direkt auf der eigenen Webseite oder dem Blog
  • Off-Page-SEO Massnahmen – SEO-Massnahmen, die nicht auf der eigenen Website stattfinden, wie beispielsweise Backlink-Building

In diesem Artikel werden wir über On-Page-Optimierungen sprechen und ich werde Dir einige der besten Techniken zeigen, mit denen Du auf dem ersten Platz bei Google landen kannst.

  • On-Page-SEO bedeutet, dass Du Deine Inhalte oder einzelne Blog-Posts so optimierst, dass sie für ein bestimmtes Keyword ranken. Dazu gehören einige Kernelemente des Blogposts wie die Überschrift, Keyword-Platzierung, Qualität des Inhalts, Meta-Tags, Meta-Beschreibung usw.
  • Onsite-SEO meint die Optimierung Deiner gesamten Website mit grundlegenden Dingen wie die Sitemap und Permalink-Struktur Deiner Website.

Heutzutage berücksichtigt Google nicht mehr nur die On-Page-SEO-Bewertung, wenn ein Artikel in den SERPs erscheint. SERPs sind die kleinen Vorschautexte mit je Titel und Beschreibung, welche Google anzeigen, sobald nach einem Begriff gesucht wird. Es gibt viele Off-Page-Elemente, die dabei eine Rolle spielen:

  • Domain-Autorität
  • Seitenautorität
  • Social Media Shares (Likes, Followers, Tweets usw.)
  • Trust-Wert
  • Backlinks+
  • und viele weitere Elemente

Aber unser Hauptziel ist es, unsere Inhalte für Suchmaschinen-Crawler SEO-optimiert zu machen, damit sie das Thema leicht verstehen und unsere Webseite für bestimmte Schlüsselwörter ranken können. So, dass unsere Website gezielte Benutzer auf Artikel erhalten.

Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?

Eine Suchmaschine ist nichts Besonderes, sondern nur ein Satz verschiedener Algorithmen, die verschiedene Faktoren von Webseiten berücksichtigen und Ihre Seite in der SERP ranken, um den Nutzern mehr verwandte und relevante Ergebnisse für bestimmte Suchbegriffe zu liefern.

Wir müssen nur unseren Inhalt und unsere Website für die Suchmaschine optimieren, damit sie Ihr Thema leicht verstehen kann.


Die goldene Regel für den Suchmaschinenalgorithmus

1. Inhalt ist König

Qualitativ hochwertiger Inhalt ist einer der effektivsten Bestandteile von SEO. Wenn die Qualität Ihrer Inhalte gut und einzigartig ist, dann werden Sie wahrscheinlich in der Suchmaschine auftauchen und Ihre Nutzer werden sich mit Ihrer Website beschäftigen.

Sie sollten versuchen, gute Erklärungen zu Ihrem Thema hinzuzufügen. Und wenn es notwendig ist, dann sollten Sie versuchen, Bilder hinzuzufügen, um den Artikel schöner und verständlicher zu machen.

Wenn möglich, fügen Sie Infografiken und Videos zu Ihren Beiträgen hinzu. Das hilft sowohl den Nutzern als auch den Suchmaschinen, das Thema Ihres Artikels besser zu verstehen.

2. Der SEO Titel des Artikels bzw. der Seite

Der Beitragstitel ist der wichtigste Faktor der On-Page-SEO, denn die Besucher klicken auf Ihre Website, wenn sie nur den Beitragstitel lesen. Je attraktiver Ihr Titel also ist, desto mehr Nutzer werden auf Ihren Blog kommen.

Ihr Titel muss den Inhalt des Artikels auf den Punkt bringen und das von Ihnen gewählte Schlüsselwort enthalten. Außerdem sollten Sie versuchen, den Beitragstitel im (H1)-Tag einzufügen, damit der Crawler ihn besser versteht. Denn je mehr Dichte Ihr Keyword hat, desto besser werden Sie in der Suchmaschine platziert.

Die Länge Ihres Titels sollte unter 65 Zeichen liegen, wie es die Standards der Suchmaschinen vorsehen.

3. Die Platzierung der Schlüsselwort

In den ersten 100 Worten einer Seite oder eines Artikels sollten die Keywords bzw. Schlüsselworte stehen. Einige Texter bevorzugen eine lange Einleitung des Themas, ohne ein Schlüsselwort zu verwenden. Aber Google würde kein relevantes Schlüsselwort in der Einleitung Ihres Themas finden, so dass es das Ranking für dieses bestimmte Schlüsselwort beeinflussen kann.

Es empfiehlt sich die Schlüsselworte in den ersten 100 Worten zu platzieren.

4. Das UX Design – die Benutzererfahrung

Denken Sie daran, dass der Benutzer sich nicht nur mit einem Qualitätsartikel auf Ihrer Website beschäftigt. Sie müssen die Navigation, die Benutzeroberfläche Ihrer Website, die Quick-Links und das Aussehen verbessern, damit sich der Benutzer mit Ihrer Website beschäftigt.

Ihre Website sollte für jedes Gerät ansprechbar sein, damit der Nutzer Ihren Artikel auf jeder Plattform lesen kann. Sie können die Reaktionsfähigkeit mit diesem Google-Tool überprüfen.Versuchen Sie, defekte Links auf Ihrer Website so schnell wie möglich zu beheben, denn sie hinterlassen einen schlechten Eindruck bei den Nutzern und sogar bei Webcrawlern, die die Website durchsuchen.

5. Permalink-Struktur für Beiträge

Die Erstellung eines relevanten Permalink für Ihren Beitrag wird Ihnen helfen, Nutzer auf Ihre Website zu leiten. Wenn Ihr Permalink korrekt angezeigt wird, können Benutzer und Crawler das Thema des Artikels leicht identifizieren.
Stellen Sie sicher, dass Ihr Permalink das gewünschte Schlüsselwort in der URL enthält. Sie sollten die Verwendung von Sonderzeichen, Symbolen, Klammern, Kommas usw. in der eigentlichen URL vermeiden.

Sie sollten einen Bindestrich (-) verwenden, um Ihr Schlüsselwort zu definieren. Diese Permalinks werden als hübsche Permalinks bezeichnet und werden von den meisten Webbrowsern unterstützt.

5. Überschrift-Tags

Überschrift-Tags sind der wichtigste Teil Ihrer Artikelstruktur. Sie sollten Überschriften-Tags verwenden, um verschiedene Themen und Unterthemen Ihres Artikels hervorzuheben.

Es gibt 6 Überschriften-Tags von H1 bis H6. Das H1-Tag wird für die Überschrift verwendet. Sie sollten es nicht irgendwo zwischen den Artikeln verwenden. Es ist ausreichend für den Titel Ihres Beitrags. Sie können H2 für die Themen und H3 für die Unterthemen Ihres Artikels verwenden.

Denken Sie auch daran, nicht zu viele H2 oder H3 Tags in einem Artikel an unnötigen Stellen zu verwenden, da der Google Algorithmus dies nicht mag.

6. Schreiben Sie klickwürdige Meta-Beschreibungen für jede Seite

Meta-Beschreibungen sind eine der effektivsten Methoden, um Nutzer über Suchergebnisse auf Ihre Website zu leiten. Denn Meta-Beschreibungen sind der sichtbare Teil neben dem Meta-Titel.

Wenn Sie die Besucherzahlen auf Ihrem Blog effizient steigern wollen, müssen Sie sicherstellen, dass die Meta-Beschreibung Ihrer Seite attraktiv und informativ ist. Sie sollte innerhalb von 150 Wörtern das Auge des Benutzers ansprechen.
Ihre Meta-Beschreibung sollte gezielte Schlüsselwörter enthalten. Aber verwenden Sie sie nicht so oft, dass es wie eine spammige Beschreibung aussieht.

Google hat eindeutig erklärt, dass sie die Meta-Beschreibung nicht für das Ranking berücksichtigen, aber einige andere Suchmaschinen wie Bing und Yahoo kümmern sich noch darum. Auf diese Weise ist sie also nützlich.

7. Bildoptimierung

Bild-Optimierung hilft, den Verkehr von Bild-Suche von verschiedenen Suchmaschinen zu fahren.
Die Schlüsselwörter, die Sie in "Bildtitel" und "Alt-Text" verwendet haben, helfen Ihnen, Ihren Artikel fokussierter und gezielter auf das Thema auszurichten.

Relevante Bilder in Ihrem Beitrag schaffen ein tiefes Verständnis zwischen Inhalt und Erklärung. Im Grunde genommen wird dadurch das Engagement der Nutzer gefördert. Und das wird Ihren Trust Score erhöhen.

Aber bedenken Sie, dass mehr Bilder Ihre Website verlangsamen. Und wenn die Geschwindigkeit Ihrer Website zu niedrig ist, wird dies Ihr Google-Ranking beeinträchtigen. Es ist also wichtig, Bilder schneller zu laden, und Sie können dies auf 3 Arten tun.

  • Bilder komprimieren
  • CDN verwenden (Content Delivery Network)
  • Caching-Plugin verwenden

8. Interne Verlinkung

Interne Verlinkung bedeutet, dass Sie Links zu verwandten Blogposts innerhalb Ihres Blogposts erstellen.

Die Verlinkung hilft dem Benutzer auf Ihrer Website, mehr Zeit mit dem Lesen verwandter Themen in Ihrem Blog zu verbringen. Es hat viele Vorteile, die in diesem Beitrag ausführlich beschrieben werden.

Wenn Sie Ihren Beitrag verlinken, sollten Sie versuchen, Ihr Ziel-Keyword als Ankertext zu verwenden. Aber seien Sie dabei vorsichtig. Denn wenn Sie den gleichen Ankertext mit verschiedenen Links erstellt haben, wird Google den ersten Link der Seite berücksichtigen und den zweiten übergehen. Seien Sie also vorsichtig mit dieser Richtlinie.

Stellen Sie sicher, dass der Inhalt, den Sie verlinkt haben, relevant und notwendig ist. Andernfalls sieht der Beitrag spammig aus und stört sowohl Crawler als auch Nutzer.

9. Keyword-Dichte

Es ist sehr wichtig, relevante und zielgerichtete Schlüsselwörter in Ihren Beitrag aufzunehmen. Denn es hilft der Suchmaschine, das eigentliche Thema Ihres Beitrags zu verstehen, und Sie können ein besseres Ranking für dieses bestimmte Keyword erhalten.

Versuchen Sie jedoch, das Schlüsselwort nur in begrenzter Zeit in Ihren Beitrag einzufügen. Wenn Sie zu viele Schlüsselwörter verwenden, wird der Crawler der Suchmaschine Ihre Website als Spam markieren und Ihre Website könnte von der Suchmaschine verbannt werden.

Die Keyword-Dichte sollte zwischen 1,5 % und 3 % liegen, mit einer Mischung aus verwandten Keywords oder Suchbegriffen.
Sie sollten das Schlüsselwort einmal im ersten und im letzten Absatz Ihres Beitrags einfügen und Sie können es in der Mitte des Inhalts verwenden, wo es Sinn macht.

10. Schreiben Sie fesselnden Inhalt

Ihr Inhalt muss für die Nutzer ansprechend sein. So dass der Benutzer Ihren Artikel gerne liest. Wenn Sie versuchen, von einer anderen Website zu kopieren oder Article Spinner für Ihren Beitrag zu verwenden, entsteht wahrscheinlich ein schlechter Eindruck bei den Nutzern. Im Grunde genommen kann Ihr Blog also mit diesen Suchmaschinentricks nicht lange ranken.

Wenn Sie für lange Zeit höher ranken wollen, muss Ihr Inhalt einzigartig und ansprechend sein. Ihr Inhalt sollte ein komplettes Handbuch für das angestrebte Schlüsselwort oder den Titel sein. Sie müssen Ihr Publikum mit der Kunst des Schreibens ansprechen. Versuchen Sie, Ihren Nutzern Fragen zu stellen und Antworten zu geben. Erläutern Sie Themen anhand von Beispielen aus dem wirklichen Leben oder Bildern, falls erforderlich. Verstehen Sie Ihr Publikum. Wissen Sie, was sie lesen wollen. Schreiben Sie Ihre Artikel grundsätzlich so, dass Ihre Nutzer den Eindruck haben, dass sie direkt mit Ihnen sprechen.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihr Publikum mit Ihren Schreibfähigkeiten zu fesseln, werden die Leute nicht viel Zeit auf Ihrer Website verbringen. Dadurch wird Ihre Absprungrate steigen und Ihr Ranking sinken.

11. Stellen Sie sicher, dass die Geschwindigkeit Ihrer Website schnell ist

Eine langsame Performance Ihrer Website hinterlässt beim ersten Besuch einen schlechten Eindruck beim Nutzer. Und das wirkt sich auch auf Ihr Ranking und Ihre Suchmaschinenoptimierung aus.

Google hat in einem offiziellen Blog-Post vor langer Zeit bestätigt, dass sie die Geschwindigkeit der Website als Ranking-Faktor berücksichtigen werden. Denn eine schnell ladende Website bietet ein besseres Nutzererlebnis und Google möchte immer bessere Ergebnisse liefern. Ihre Website sollte also schneller laden, um ein besseres Ranking zu erhalten.

Sie können das AMP-Plugin (Accelerated Mobile Pages) für WordPress verwenden, um Ihre Website schnell auf mobilen Geräten zu laden, und es gibt weitere Tipps, um Ihre Website schneller zu machen, indem Sie unerwünschtes CSS und Javascript entfernen. Sie sollten Bilder komprimieren, um ihre Größe zu verringern, oder CDN für eine bessere Leistung Ihrer Website verwenden.

Wenn Sie Anfänger im Bloggen sind, können Sie Shared Hosting von bluehost oder hostgator verwenden. Aber wenn Sie einen durchschnittlichen Traffic von 1.000 Nutzern pro Monat haben, sollten Sie auf VPS wie Squidix oder Digital Ocean umsteigen, um eine bessere Performance Ihrer Website zu erreichen.


Die wichtigsten Regeln für die On-Page

  • Schlüsselwort in den Titel setzen
  • Schlüsselwort in Permalink einfügen
  • Schlüsselwort in Bildname und Alt-Tag einfügen
  • Schlüsselwort in die ersten 100 Wörter einfügen
  • Schlüsselwort im letzten Absatz platzieren
  • Verwandtes Schlüsselwort in den Text einfügen
  • Halten Sie die Keyword-Dichte bei 1,5% - 3%
  • Fügen Sie Multimedia wie Infografiken, Videos, Bilder, Folien usw. hinzu.
  • Erstellen Sie einen einprägsamen Meta-Titel mit 65 Zeichen.
  • Erstellen Sie eine effektive Meta-Beschreibung mit 150 Zeichen.
  • Der Artikel sollte mindestens 500 Wörter umfassen.
  • Der Inhalt sollte engagiert und relevant sein.
  • Verlinken Sie andere Beiträge.
  • Erstellen Sie ausgehende Links zu anderen Qualitätsseiten.
  • Optimieren Sie Bilder vor dem Hochladen.
  • Fordern Sie den Nutzer am Ende des Beitrags zu einer Aktion auf (z. B. Teilen in sozialen Medien, Abonnieren einer E-Mail oder Kommentieren des Beitrags).
  • Entfernen Sie Sonderzeichen, Klammern, etc. aus dem Permalink
  • Fügen Sie verwandte Bilder hinzu, die den Nutzer dazu bringen, den Artikel in sozialen Medien wie Facebook, Twitter usw. zu teilen.
  • Fügen Sie Schaltflächen für die Weitergabe in sozialen Netzwerken am Ende des Beitrags und schwebende Schaltflächen in der Seitenleiste ein.
  • Fügen Sie einen Bereich für verwandte Beiträge nach dem Ende des Beitrags ein, um die Absprungrate zu verringern.

Worauf Sie achten sollten:

  • Verwenden Sie den H1-Tag nicht öfter als 1 Mal in Ihrem Beitrag (vorzugsweise für den Titel)
  • Verwenden Sie die Tags H2, H3 und H4 nicht zu oft in einem einzelnen Beitrag.
  • Verwenden Sie das Ziel-Keyword nicht zu oft im Hauptinhalt.
  • Hier habe ich die 10 wichtigsten On-Page-SEO-Faktoren genannt, die Ihr Ranking in den Suchmaschinen verbessern werden.
Sibylle Rönninger
Sibylle Rönninger

Als Inhaberin der Marketing Agentur we dot vermarkte ich die Visionen von Unternehmen – analog und digital. Mithilfe meiner Erfahrungen im Marketing, Branding, Copywriting und Werbung mache ich Marken erfolgreicher.

Veröffentlicht: 08. September 2021
Angepasst: