Semiotisches Dreieck2

Was ist das semiotische Dreieck & was nutzt es?

Wie beeinflusst das semantische Dreieck unser Verständnis von Sprache und Zeichen? Warum ist das semantische Dreieck ein zentrales Modell in der Sprachwissenschaft?

Was ist das semiotische Dreieck?

Das semiotische Dreieck ist ein Modell aus der Sprachwissenschaft und Semiotik. Es zeigt, dass ein Zeichen (wie ein Wort oder Symbol) nicht direkt auf einen Gegenstand verweist. Der Bezug entsteht nur durch eine Vorstellung oder einen Begriff. Charles Kay Ogden und Ivor Armstrong Richards stellten das Modell erstmals 1923 in ihrem Werk The Meaning of Meaning vor.

Das semiotische Dreieck erklärt, wie Zeichen Bedeutung bekommen. Es besteht aus drei Ecken:

  • Zeichen: Symbol, Wort oder Bild.
  • Objekt: Das, worauf das Zeichen verweist.
  • Interpretant: Die Bedeutung, die wir dem Zeichen geben.

Definition: Semiotisches Dreieck

Das semantische Dreieck erklärt, wie Zeichen Bedeutung bekommen. Es zeigt die Beziehung zwischen einem Zeichen, dem dazugehörigen Begriff und dem realen Gegenstand, auf den es verweist.

  • Semiotisches Dreieck

Erklärung der Aspekte des Semiotischen Dreiecks

Zeichen

Ein Zeichen ist ein Symbol, Wort oder Bild, das etwas repräsentiert. Es kann ein geschriebenes oder gesprochenes Wort, ein Bild, ein Icon oder ein anderes Symbol sein. Zeichen sind die Mittel, durch die wir kommunizieren und Informationen austauschen.

Beziehung zu Objekt und Interpretant

  • Zum Objekt: Das Zeichen verweist auf ein bestimmtes Objekt in der realen Welt.
  • Zum Interpretant: Die Bedeutung des Zeichens, die Interpretation, wird durch den Interpretant vermittelt.

Objekt

Das Objekt ist das reale Ding oder Konzept, auf das das Zeichen verweist. Es ist das, worüber wir sprechen oder was wir darstellen möchten. Das Objekt existiert unabhängig davon, ob wir es benennen oder nicht.

Beziehung zu Zeichen und Interpretant

  • Zum Zeichen: Das Zeichen dient dazu, das Objekt darzustellen oder darauf hinzuweisen.
  • Zum Interpretant: Unsere Vorstellung oder der Begriff des Objekts wird durch den Interpretant geformt.

Interpretant

Der Interpretant ist die Bedeutung oder die Vorstellung, die wir einem Zeichen geben. Es ist die geistige Interpretation des Zeichens, die durch unsere Erfahrungen, Kenntnisse und kulturellen Hintergründe geprägt ist. Der Interpretant vermittelt die Beziehung zwischen Zeichen und Objekt.

Beziehung zu Zeichen und Objekt

  • Zum Zeichen: Der Interpretant gibt dem Zeichen seine Bedeutung und hilft uns zu verstehen, was es repräsentiert.
  • Zum Objekt: Der Interpretant ist die mentale Repräsentation des Objekts, wie wir es wahrnehmen und verstehen.

Zusammenfassung der Beziehungen

Das semantische Dreieck zeigt, dass die Bedeutung nicht direkt vom Zeichen zum Objekt geht, sondern durch den Interpretant vermittelt wird:

  • Zeichen → Objekt: Das Zeichen verweist auf das Objekt, aber diese Beziehung ist indirekt.
  • Zeichen → Interpretant: Das Zeichen erhält seine Bedeutung durch die Interpretation (Interpretant).
  • Interpretant → Objekt: Der Interpretant formt unsere Vorstellung des Objekts und ermöglicht es uns, das Zeichen sinnvoll zu nutzen.

Diese Beziehung betont, dass Zeichen, Begriffe und Gegenstände durch die subjektive Interpretation miteinander verknüpft sind.

Beispiele zum semiotischen Dreieck

Dieses Modell zeigt, dass die Bedeutung nicht direkt vom Zeichen zum Objekt geht, sondern durch deine Interpretation vermittelt wird.

ZeichenObjektInterpretant
HundDas TierDein Bild von einem Hund
BaumEin Baum in der NaturDein Bild von einem Baum (Eiche, Ahorn)
HausEin Gebäude, in dem Menschen wohnenDein Bild von einem Haus (Einfamilienhaus, Hochhaus)
AutoEin FahrzeugDein Bild von einem Auto (Modell, Farbe)
KatzeDas TierDein Bild von einer Katze (Rasse, Farbe)
BuchEin gebundenes oder gedrucktes WerkDein Bild von einem Buch (Roman, Lehrbuch)
StuhlEin Möbelstück zum SitzenDein Bild von einem Stuhl (Holzstuhl, Bürostuhl)
ApfelDie FruchtDein Bild von einem Apfel (rot, grün)
FlussEin fließendes GewässerDein Bild von einem Fluss (Strom, Bach)
BergEine große natürliche ErhebungDein Bild von einem Berg (Alpen, Vulkan)
FahrradEin zweirädriges FahrzeugDein Bild von einem Fahrrad (Mountainbike, Rennrad)
SonneDer Stern im Zentrum unseres SonnensystemsDein Bild von der Sonne (heller Kreis, Strahlen)

Geschichte des Semiotischen Dreiecks

Ursprung und Entwicklung

Das semiotische Dreieck ist ein Modell, das in der Sprachwissenschaft und Semiotik verwendet wird. Es veranschaulicht, dass ein Zeichen (wie ein Wort oder Symbol) sich nicht direkt auf einen Gegenstand bezieht, sondern über eine Vorstellung oder einen Begriff vermittelt wird. Charles Kay Ogden und Ivor Armstrong Richards stellten dieses Modell 1923 in ihrem Werk The Meaning of Meaning vor.

Vorläufer und Weiterentwicklung

  • Platon: Bereits Platon entwickelte ein Modell, das die Beziehung zwischen Namen (Zeichen), Idee (Begriff) und Ding beschreibt.
  • Aristoteles: Aristoteles sah ein Zeichen als Symptom einer Seelenregung. Das bedeutet, ein Zeichen steht für etwas, das der Sprecher sich vorstellt. Diese Vorstellung wiederum repräsentiert ein Ding. Somit wird der Bezug zwischen Zeichen und Gegenstand durch eine Vorstellung vermittelt.
  • Scholastik: In der Scholastik wurde das Dreierschema res (Sache), intellectus (Gedanke) und vox (Wortzeichen) diskutiert.
  • Port-Royal: Im 17. Jahrhundert führte die Grammatik von Port-Royal das semiotische Dreieck ein. Hier sind Gegenstände und Sprachzeichen über Universalien verknüpft.
  • Kant: Nach Kant vermittelt das Schema als anschauliches Zeichen zwischen Begrifflichkeit und Sinnlichkeit.
  • Schopenhauer: Im 19. Jahrhundert unterschied Arthur Schopenhauer streng zwischen Wort, Begriff und Anschauung.

Moderne Entwicklungen

  • De Saussure: Ferdinand de Saussure entwickelte ein zweigliedriges Zeichenmodell. Ein Zeichen besteht aus einem Ausdruck (signifiant) und einem Inhalt (signifié), ohne direkten Bezug zur realen Welt.
  • Peirce: Charles S. Peirce erweiterte das Zeichenmodell zu einem triadischen Modell, das Zeichenmittel, Objekt und Interpretant umfasst. Der Interpretant ist die Bedeutung, die durch die Interpretation der Zeichenbenutzer entsteht.