Trough the line

Was ist Through the Line und wie gelingt TTL Marketing?

Through-the-Line (TTL) bezeichnet Marketing- und Werbemassnahmen, die eine Verschmelzung von Below-the-Line (BTL) und Above-the-Line (ATL) darstellen. Durch die Nutzung verschiedener Medienkanäle werden gezielt Zielgruppen angesprochen und in die Interaktion einbezogen.

Was ist Through the Line Marketing bzw. Werbung?

Through the Line, oft als TTL abgekürzt, ist ein Werbeansatz, der unterschiedliche Medienplattformen miteinander verbindet, um Zielgruppen zu erreichen und zu aktivieren. Dabei vereint sie die breitere Ansprache von Above-the-Line (ATL) und die direkten Ansätze von Below-the-Line (BTL), um sowohl die Markenbekanntheit zu steigern als auch potenzielle Kunden gezielt anzusprechen und zu messbaren Verkäufen zu führen.

Durch den ganzheitlichen Ansatz von TTL-Marketing werden ATL- und BTL-Methoden nahtlos integriert, um eine zusammenhängende und wirkungsvolle Marketingkampagne zu schaffen. Diese Kampagne kann sowohl ein breites Publikum als auch spezifische Zielgruppen erreichen, wodurch sowohl das Markenbewusstsein gestärkt als auch Umsätze generiert werden.

Definition: Through the Line

Through the Line (TTL), im Marketing und der Werbung, beschreibt einen umfassenden Werbezugang, der die Methoden von Above the Line (ATL) und Below the Line (BTL) miteinander verknüpft.

Das Hauptanliegen der TTL-Werbung ist, eine durchgängige Botschaft über verschiedene Kanäle zu senden und potenzielle Käufer auf ihrer gesamten Reise – von der ersten Wahrnehmung bis zur endgültigen Kaufentscheidung – wirkungsvoll anzusprechen und zu beeinflussen.

Was ist der Unterschied zwischen Through-, Below- und Above-the-Line?

Jede Marketingmethode, sei es Below the Line (BTL), Above the Line (ATL) oder Through the Line (TTL), bringt ihre eigenen Stärken und Schwächen mit sich. Abhängig von den Marketingzielen und der anvisierten Zielgruppe findet jede ihren Platz im ausgewogenen Marketing-Mix.

Below the Line Marketing (BTL)

BTL-Marketing konzentriert sich auf maßgeschneiderte Kampagnen für spezifische Zielgruppen. Es nutzt direkte und persönliche Kommunikationswege, um eine direkte Verbindung mit dem potenziellen Kunden herzustellen. Dieser Ansatz zielt darauf ab, direkte Verkäufe zu fördern, wobei die Ergebnisse meist klar messbar sind.

Above the Line Marketing (ATL)

ATL-Marketing hingegen strebt eine breite Wirkung an, indem es sich an ein umfassendes Publikum richtet und klassische Medienkanäle nutzt. Der Fokus liegt hier auf der Erhöhung der Markensichtbarkeit und -bekanntheit. Die breite Ausrichtung macht es jedoch schwieriger, spezifische Zielgruppen anzusprechen, und erschwert die Erfolgsmessung.

Through the Line Marketing (TTL)

TTL-Marketing verknüpft BTL- und ATL-Strategien. Es zielt darauf ab, Markenbewusstsein und Kundenkontakt durch eine kombinierte Kommunikationsstrategie zu stärken. Ein prägnantes Beispiel ist ein zielgruppenspezifischer TV-Spot, ergänzt durch Social-Media-Aktionen, um Kundenbindung zu intensivieren.

BTL, ATL und TTL im Überblick

Above the LineBelow the LineThrough the Line
ZielgruppeBreitPotenzielle KundenGrosse Bandbreite der Zielgruppe abdecken
StreuverlustHochGeringMittel, stark strategieabhänig
ReichweiteHochGeringMittel, stark strategieabhänig
WahrnehmungAls WerbungSubtilStark strategieabhänig
Ziel
  • Direkte Kunden für das Angebot gewinnen
  • Markenbekanntheit steigern
  • Bestimmte potenzielle Kunden ansprechen
Kanäle 
(Werbeträger)
MessbarkeitSchlechtGutGemischt

Charakteristisch der TTL Werbestrategie

Through the Line (TTL) stellt einen ganzheitlichen Ansatz dar, der Elemente aus Above the Line (ATL) und Below the Line (BTL) miteinander verbindet. Mit TTL-Werbemaßnahmen wird beabsichtigt, den Markt in seiner Gesamtheit zu betrachten und über alle möglichen Kanäle mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten. Das Zusammenwirken von ATL- und BTL-Initiativen steigert die Wahrnehmung und das Erinnern an die Marke.

Vorteile von Through the Line Marketing

Through the Line Marketing vereint die Vorteile von Above the Line und Below the Line Marketing zu einer umfassenden und fließenden Unternehmensstrategie. Durch den TTL-Zugang kann nicht nur das allgemeine Markenbewusstsein erhöht, sondern auch gezielt eine Zunahme an Besuchern und Verkäufen angestrebt werden.

Nachteile von Through the Line Marketing

Ein zentrales Problem von TTL-Maßnahmen sind die mit der Umsetzung verbundenen Ausgaben. Gewöhnlich können solche Maßnahmen vornehmlich von bereits etablierten oder finanziell stabilen Unternehmen effektiv durchgeführt werden.

Medien-Mix der TTL-Werbung

360-Grad-Marketing Kanäle

  • Z. B. eine Fernsehwerbung, die durch Zeitungsbeilagen und mit Produktbroschüren ergänzt wird

Online-Marketing-Kanäle

BTL-Kanäle

ATL-Kanäle

  • Plakatwerbung
  • Breite Werbekampagne
  • Printanzeigen, Inserate
  • Prospekte, Kataloge
  • Flyer
  • TV- und Radiowerbung
  • Online-Werbeanzeigen (z. B. Bannerschaltungen)
  • Influencer Marketing

Woher kommt «die Linie» in Through the Line

Through-the-Line Werbung (TTL) entstand aus der Verbindung der Konzepte von Above-the-Line (ATL) und Below-the-Line (BTL). Es wurde erkannt, dass durch die Analyse der aktuellen Verbrauchergewohnheiten und -präferenzen eine Kombination von ATL- und BTL-Marketingstrategien notwendig ist, was zur Entwicklung von Through-the-Line-Marketing führte.

Die Herkunft des Begriffs «the Line» ist nicht eindeutig geklärt, aber es gibt zwei populäre Theorien:

Erste Theorie: Die Wasserlinie

Eine Theorie besagt, dass der Ausdruck «the Line» von der Wasserlinie eines Schiffes oder eines Eisbergs abgeleitet ist. Was über der Linie liegt, ist für jeden sichtbar (Above-the-Line), während alles, was darunter liegt, der Mehrheit verborgen bleibt (Below-the-Line).

Zweite Theorie: Die Budgettrennung

Eine andere Interpretation führt zurück ins Jahr 1954, als Proctor and Gamble begann, diese Begrifflichkeiten einzuführen. Sie entlohnten verschiedene Agenturen unterschiedlich je nachdem, ob es sich um Direktmailing-Aktionen oder umfassendere Werbemaßnahmen handelte, um so klar zwischen den beiden Vorgehensweisen zu differenzieren.

Das Prinzip der «Linie» wurde verwendet, um zwischen direkten, auf Zielgruppen ausgerichteten Kampagnen und allgemeineren Aktionen, die primär die Markenbekanntheit steigern sollten, zu unterscheiden.

Through-the-Line auf einen Blick

Durch die Verbindung von Above-the-Line und Below-the-Line-Strategien schafft Through the Line Werbung eine harmonische Verbindung zwischen der Schaffung von Markenbekanntheit und der gezielten Kundenansprache für den Werbetreibenden. Dies ermöglicht es Unternehmen, ihre Botschaften auf verschiedene Zielgruppen abzustimmen und sie über verschiedene Kanäle anzusprechen. Indem traditionelle und moderne Marketingtechniken kombiniert werden, kann die Effektivität einer Kampagne gesteigert und die Wahrscheinlichkeit von Kundenbindung und Konversionen erhöht werden.

Die Verwendung verschiedener Werbeformen ermöglicht es auch, die Botschaft auf eine kreative und ansprechende Weise zu präsentieren, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu gewinnen.