Was versteht man unter Marketingaktivitäten und wie wählt man die passenden aus?

Marketingaktivitäten umfassen alle Massnahmen, die ein Unternehmen ergreift, um Produkte und Dienstleistungen zu bewerben, zu verkaufen und Kundenbeziehungen zu pflegen. Dabei werden passende Marketingkanäle gezielt auf die Zielgruppe abgestimmt.

Was sind Marketingaktivitäten?

Marketingaktivitäten zielen darauf ab, das Bewusstsein für das Angebot des Unternehmens zu schärfen, Interesse zu wecken, Kunden zu gewinnen und letztendlich den Umsatz zu steigern. Marketingaktivitäten können vielfältig sein und reichen von Werbung über Marktforschung bis hin zu Kundenbeziehungsmanagement. 

Sie werden oft in einer strategischen Marketingplanung koordiniert, um kohärente und wirkungsvolle Botschaften zu übermitteln.

Definition: Marketingaktivitäten

Marketingaktivitäten umfassen sämtliche Massnahmen, die darauf abzielen, Produkte oder Dienstleistungen zu fördern, zu bewerben und zu verkaufen. Diese Aktivitäten können je nach Unternehmen und Zielgruppe variieren.

Beispiele

Marketingaktivitäten umfassen eine Vielzahl spezifischer Handlungen und Strategien, die über verschiedene Kanäle hinweg umgesetzt werden können. Im Folgenden sind einige Arten von Marketingaktivitäten aufgeführt, die sich nicht auf die Kanäle, sondern auf die tatsächlichen Aktionen konzentrieren:

Kundenakquise

  • Kaltakquise: Direkte Kontaktaufnahme mit potenziellen Kunden ohne vorherige Interaktion.
  • Lead-Generierung: Erfassung von Kontaktdaten von Interessenten für die spätere Ansprache.

Kundenbindung

  • Loyalitätsprogramme: Einführung von Punktesystemen oder Rabattaktionen, um Kunden zu wiederholten Käufen zu ermutigen.
  • Up- und Cross-Selling: Angebote für zusätzliche oder ergänzende Produkte beim oder nach dem Kauf.

Produktwerbung

  • Produktdemos: Live-Vorführungen oder Videopräsentationen, die die Funktionen und Vorteile eines Produkts hervorheben.
  • Gratisproben: Verteilung kostenloser Produktproben, um Interesse zu wecken und das Produkt bekannt zu machen.

Markenkommunikation

  • Storytelling: Erzählen einer Geschichte rund um die Marke oder das Produkt, um emotionale Verbindungen zu schaffen.
  • Slogans und Taglines: Schaffung eingängiger Phrasen, die die Marke oder das Produkt in den Köpfen der Menschen verankern.

Marktforschung

  • Umfragen und Fragebögen: Sammlung von Kundenmeinungen und -präferenzen für Produktentwicklung und Marketingstrategie.
  • Wettbewerbsanalyse: Untersuchung der Strategien und Produkte der Konkurrenz, um die eigene Positionierung zu optimieren.

Preisstrategie

  • Rabattaktionen: Zeitlich begrenzte Preissenkungen oder spezielle Angebote, um den Absatz zu steigern.
  • Preisdifferenzierung: Anpassung der Preise je nach Kundensegment, Kaufzeitpunkt oder Vertriebskanal.

Community-Building

  • Nutzer-generated Content: Ermutigung der Community, eigene Inhalte zu erstellen, die die Marke oder das Produkt in irgendeiner Weise darstellen.
  • Online-Foren und -Gruppen: Schaffung oder Förderung von Online-Communities, wo sich Kunden und Fans austauschen können.

Branding

  • Brand Identity: Entwicklung eines konsistenten Erscheinungsbildes inklusive Logo, Farben und Schriftarten.
  • Markengeschichte (Storytelling): Erzählung einer ansprechenden Geschichte rund um die Marke oder das Unternehmen.
  • Markenbotschafter: Einsatz von Personen, die die Marke authentisch repräsentieren und bewerben können.

Produkteinführung

  • Pressemitteilungen: Ankündigung des neuen Produkts durch offizielle Pressemitteilungen an relevante Medien.
  • Produktvorführungen: Präsentation des neuen Produkts auf Messen, Events oder online.
  • Eröffnungsangebote: Spezielle Rabatte oder Pakete zur Feier der Produkteinführung, um die ersten Kunden zu gewinnen.

Kampagnen

  • Saisonale Kampagnen: Angepasste Werbeaktionen für Feiertage, Jahreszeiten oder besondere Events.
  • Cross-Media-Kampagnen: Kombination verschiedener Werbekanäle (TV, Online, Print) für eine integrierte Botschaft.
  • Viral Marketing: Schaffung von Inhalten, die so interessant oder unterhaltsam sind, dass sie von den Nutzern selbst weiterverbreitet werden.
  • Image-Kampagnen: Gezielte Formung des Marken- oder Produktimages, um bestimmte Werte oder Eigenschaften zu betonen und eine positive Wahrnehmung bei den Kunden zu erzeugen.
  • Promi-Kampagnen: Zusammenarbeit mit Meinungsführern oder Influencern, um Produkte oder Dienstleistungen authentisch zu präsentieren und deren Anhängerschaft zu erreichen.
  • Produkteinführungs-Kampagnen: Gezielte Werbemassnahmen zur Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen, um Aufmerksamkeit und Neugierde zu wecken.
  •  

Netzwerken

  • Branchenveranstaltungen: Teilnahme an Messen, Konferenzen und anderen Events, um Kontakte zu knüpfen.
  • Social Networking: Aufbau und Pflege von professionellen Beziehungen über soziale Netzwerke wie LinkedIn.
  • Mentoring und Partnerschaften: Aufbau von Beziehungen zu erfahrenen Personen in der Branche oder ähnlichen Geschäftsfeldern für gegenseitigen Nutzen.

Marketingaktivitäten nach Kanal

Je nach Zielgruppe, Markt, Art (B2B oder B2C), Zielen und Budget können verschiedene Arten von Marketingkanälen verwendet werden, sei es im digitalen oder physischen Bereich. Die Auswahl der richtigen Plattformen für die Verbreitung von Marketingkampagnen ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Botschaften bei den gewünschten Empfängern ankommen.

Mehr zu den einzelnen Marketingkanalen hier.

Checkliste für Marketingaktivitäten

Erfolgreiches Marketing basiert auf einer sorgfältigen Beobachtung des Marktes, der Kunden und der Konkurrenz sowie auf einer durchdachten Planung und Umsetzung von Marketingmassnahmen. 

Nutzen für den Kunden

  • Welchen finanziellen Nutzen bietet dein Angebot?
  • Wie steht es um die Qualität deines Angebots?
  • Bietest du zusätzliche Leistungen oder Vorteile?
  • Ist dein Angebot innovativ oder neu auf dem Markt?
  • Deckst du eine Marktnische ab?
  • Ist dein Angebot im Einklang mit aktuellen Trends?

Einzigartigkeit des Angebots

  • Was macht dein Angebot im Vergleich zur Konkurrenz einzigartig?
  • Bist du preislich besonders attraktiv?
  • Bietest du besonderen Kundenservice?
  • Wie kundenfreundlich ist dein Unternehmen?

Kundenstruktur

  • Wer sind deine Zielkunden?
  • Welche sozioökonomische Struktur haben deine Kunden?
  • Hast du eine feste Kundenbasis (Stammkunden)?
  • Woher kommen deine Kunden?
  • Wie gross ist das Einzugsgebiet?
  • Welche persönlichen Beziehungen pflegst du zu deinen Kunden?
  • Kennst du die Bedürfnisse und Wünsche deiner Kunden?

Konkurrenzanalyse

  • Wie viele Wettbewerber gibt es?
  • Was sind die Stärken der Konkurrenz?
  • Wo liegen die Schwächen der Konkurrenz?
  • Wie ist das Preisniveau der Konkurrenz?

Verkaufsförderung und Öffentlichkeitsarbeit

  • Hast du ein PR-Konzept ausgearbeitet?
  • Welche Mittel wirst du zur Verkaufsförderung einsetzen?